Winter Yin Sequenz

Es wird Winter und das ganze System schwingt mit dieser Jahreszeit mit. Die Uhren ticken gefühlt langsamer und die Natur lädt uns ein, mit ihr in den Rückzug zu gehen. 

In einer sanften Einkehr können wir regenerieren, lauschen und zu neuen Erkenntnissen über uns und die Welt kommen. 

Yin Yoga ist eine Einladung an uns selbst nach innen zu gehen, liebevoll den Blick in jede Ecke unseres seins zu wenden, wertfrei schauen was da ist an Gefühlen und Gedanken. Das schöne ist, wir müssen nichts, nichts verändern, nichts fordern, nicht anders sein, nicht bemühen, oder wegschieben. So wie wir sind, sind wir vollkommen. 

Diese kleine Sequenz lädt dich dazu ein neugierig nach innen zu schauen.

Schmetterling.jpg

1. Für den sitzenden Schmetterling, setz dich gerne leicht erhöht. Stell die Füße auf, beug die Knie und lass sie nach links und rechts sinken. Wenn deine Knie recht weit oben sind, kannst du einfach 2 Blöcke oder Bücher unter die Knie legen. Lasse den Oberkörper nach vorne sinken. Im Yin Yoga gilt es keine muskuläre Spannung aufzubauen, lass dich mit dem Oberkörper nach vorne sinken. Bleib für 3-6 Minuten.

265A3386.jpg

2. Für die Sphinx mit Adlerarmen komme in die Bauchlage, nimm die Beine mindestens hüftweit, vielleicht sogar weiter auseinander. Bringe die Ellenbogen schulterweit auseinander und lege den rechten Ellbogen in den linken, vielleicht berührst du zusätzliche mit der linken Hand das rechte Handgelenk. Nimm den Kopf hier nach rechts, oder links. Wechsele nach 3 Minuten den Arm, nimm jetzt den linken Ellbogen in den rechten...

265A3400.jpg

3. Für die sitzende Vorbeuge, setze dich gerne wieder leicht erhöht auf die Decke, Streck die Beine hüftweit nach vorne aus und entspanne die Füße. Lasse den Oberkörper durch die Schwerkraft nach vorne sinken. Genieße das abtauchen in die Stille und bleibe für mindestens 3 Minuten. 

Fotos: Caroline Pitzke

sandra winkens